Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

In: Circa 1500. Leonhard und Paola – Ein ungleiches Paar. De ludo globi – Vom Spiel der Welt. An der Grenze des Reiches. Landesausstellung 2000 – mostra storica in Lienz, Schloß Bruck, in Brixen, Hofburg Brixen und in Besenello, Castel Beseno, Besenello. Veranstaltet vom Land Tirol, der Stadt Lienz u.a. Redaktion Marco Abate u.a. – Mailand: Skira, 2000. – 539. 4°. Illustr., Bibl., Karten Objekt-Nr.: 2-17-3, S. 379.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Universitätsbibliothek Innsbruck (Tirol)
Der verlorene Sohn

© Rotter Josef, Bozen


Um 1496
Kupferstich von Albrecht Dürer (Bartsch K 28), 24,8 x 19 cm
Reproduktion

Der Hof eines fränkischen Bauernhofs um 1496 in der beeindruckend realistischen Darstellung des berühmten Stichs Der verlorene Sohn unter den Schweinen von Albrecht Dürer. Für Vasari revolutionierte der große Meister in diesem Werk die ikonographische Tradition des Themas und zeigte die biblische Figur "wie einen Bauern kniend, der mit gefalteten Händen zum Himmel blickt, während einige Schweine aus einem Trog fressen; und... (in diesem Bild) finden sich die in deutschen Städten üblichen wunderschönen Hütten."


Giorgio Politi