Die Heiligen Nikolaus und Erasmus

Die Heiligen Nikolaus und Erasmus

In: Circa 1500. Leonhard und Paola – Ein ungleiches Paar. De ludo globi – Vom Spiel der Welt. An der Grenze des Reiches. Landesausstellung 2000 – mostra storica in Lienz, Schloß Bruck, in Brixen, Hofburg Brixen und in Besenello, Castel Beseno, Besenello. Veranstaltet vom Land Tirol, der Stadt Lienz u.a. Redaktion Marco Abate u.a. – Mailand: Skira, 2000. – 539. 4°. Illustr., Bibl., Karten Objekt-Nr.: 2-14-6a-b, S. 367. Abbildung S. 266.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum (Innsbruck, Tirol), Gem 45 a-b
Die Heiligen Nikolaus und Erasmus

© Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck


1522
Andre Haller
Öltempera auf Holz, 183 x 57 cm

Flügelpaar eines verschollenen Flügelaltars, mit den Heiligen Niklaus (links) und Erasmus (rechts) in Ganzfigur, auf dem rechten Flügel unten mit 1522 datiert, dem um 1509 bis 1525 in Brixen tätigen Maler Andre Haller zugeschrieben. Die Bischöfe verraten in ihrer Auffassung zusammen mit den selben Heiligen besetzten Flügelaußenseiten des Retabels von Albions bei Klausen die Kenntnisse der Holzschnitte Meder 233 und 235 von Albrecht Dürer. Obwohl nur im Heiligen Erasmus der ausgestellten Flügel eine weitgehende Kopie der Vorlage (die linke Figur des Blatts Meder 233) vorliegt, ist die Beschäftigung des Malers mit dem Stil dieser Blätter (Standmotive, Einzelheiten der Draperieführung, Gesichtsphysiognomien) klar zu sehen. Dennoch vermochte er nicht, das Ursprüngliche in der inneren Komposition der Figur und die Lebendigkeit ihres Ausdrucks überzeugend wiederzugeben.


Janez Höfler