Bozner Stadtbuch

Bozner Stadtbuch

In: Circa 1500. Leonhard und Paola – Ein ungleiches Paar. De ludo globi – Vom Spiel der Welt. An der Grenze des Reiches. Landesausstellung 2000 – mostra storica in Lienz, Schloß Bruck, in Brixen, Hofburg Brixen und in Besenello, Castel Beseno, Besenello. Veranstaltet vom Land Tirol, der Stadt Lienz u.a. Redaktion Marco Abate u.a. – Mailand: Skira, 2000. – 539. 4°. Illustr., Bibl., Karten Objekt-Nr.: 2-7-7, S. 339–340.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Stadtarchiv Bozen (Südtirol), Hs. 140
Bozner Stadtbuch

© Historisches Archiv der Stadt Bozen


1472-1525
Handschrift, Papier, 40,5 x 29 cm

Das Bozner Stadtbuch (Amts- und Privilegienbuch) ist ein eindrucksvolles Zeugnis des kommunalen Verfassungsrechts. Der Kodex wird unter den Beständen des Stadtarchivs Bozen verwahrt und eröffnet als Handschrift 140 die Reihe der vom späten 15. bis zum ausgehenden 18. Jahrhundert geführten städtischen Kopialbücher. Die Eintragungen von wechselnden Händen wurden 1472 unter Bürgermeister Konrad Lerhuber begonnen und enden mit einem Amtsrechnungsabschluss von 1525. Der Großfolioband umfasst 211 Blätter und ist in braunes Leder gebunden.
Die Sammelhandschrift enthält neben Privilegienkopien Jahresschlussrechnungen der Bürgermeister und städtischer Ämter und ist das einzige auf die Zeit vor 1550 zurückgehende erhaltene Kopialbuch der Stadt. Drei Gruppen von Eintragungen lassen sich unterscheiden:
1) Privilegien, die die Stadt von der Mitte des 14. bis ins frühe 16. Jahrhundert von den tirolischen Landesfürsten erhalten hat
2) Satzungen und Rechtsordnungen (normative Texte)
3) Abrechnungen städtischer Ämter und Behörden in verkürzter Form (protokollarische Zweitüberlieferungen).


Hannes Obermaier


Literatur: Hannes OBERMAIR, Das Bozner Stadtbuch. Handschrift 140 - das Amts- und Privilegienbuch der Stadt Bozen. In: Bozen von den Grafen von Tirol bis zu den Habsburgern (= Bolzano fra i Tirolo e gli Asburgo). Beiträge der internationalen Studientagung, Bozen, Schloß Maretsch, 16.-18. Oktober 1996. Hrsg. vom Stadtarchiv Bozen (= Studidi storia cittadina; Forschungen zur Bozner Stadtgeschichte 1, Bozen 1999).