De ludo globi

De ludo globi

In: Circa 1500. Leonhard und Paola – Ein ungleiches Paar. De ludo globi – Vom Spiel der Welt. An der Grenze des Reiches. Landesausstellung 2000 – mostra storica in Lienz, Schloß Bruck, in Brixen, Hofburg Brixen und in Besenello, Castel Beseno, Besenello. Veranstaltet vom Land Tirol, der Stadt Lienz u.a. Redaktion Marco Abate u.a. – Mailand: Skira, 2000. – 539. 4°. Illustr., Bibl., Karten Objekt-Nr.: 2-3-1, S. 317. Abbildung S. 246.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: St. Nikolaus-Hospital Bernkastel-Kues an der Mosel (Deutschland), Codex Cus. 219
De ludo globi

© Landesmedienzentrum Rheinland-Pfalz


Zwischen Herbst 1462 und März 1463
Nicolai Cusani Opuscula
Handschrift, Pergament, 211 Blatt, 32,8 x 23,8 cm, folio 138r
Aus dem Besitz des Nikolaus von Kues

Der Text des Globusspiels umfasst die Blätter 138r-162r. Sie bieten, von einer Hand geschrieben, einen teilweise von Cusanus selbst korrigierten beziehungsweise durch Anstreichungen hervorgehobenen Text. Als Vorlage wurde offensichtlich das dem Betreuer des Bandes, Peter von Erkelenz, zugängliche Exemplar des Cusanus benutzt. Auffällig ist, dass diese von Cusanus autorisierte Abschrift weder eine Abbildung des Spielfelds noch des Spielverlaufs enthält, obgleich Nikolaus es in anderen Werken nicht an geometrischen Skizzen zur Erläuterung der im Text gegebenen mathematischen Beispiele fehlen lässt.


Marc Aeilko Aris


Literatur: Hans Gerhard SENGER, "Wanderer am Weltenrand" - ein Raumforscher um 1530? In: Raum und Raumvorstellungen im Mittelalter. Hrsg von Jan A. Aertsen und Andreas Speer (= Miscellanea mediaevalia 25, Berlin u.a. 1998), S. 793-827.