Salzfass

Salzfass

In: Circa 1500. Leonhard und Paola – Ein ungleiches Paar. De ludo globi – Vom Spiel der Welt. An der Grenze des Reiches. Landesausstellung 2000 – mostra storica in Lienz, Schloß Bruck, in Brixen, Hofburg Brixen und in Besenello, Castel Beseno, Besenello. Veranstaltet vom Land Tirol, der Stadt Lienz u.a. Redaktion Marco Abate u.a. – Mailand: Skira, 2000. – 539. 4°. Illustr., Bibl., Karten Objekt-Nr.: 1-14-16, S. 171. Abbildung S. 89.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum (Innsbruck, Tirol), Kunstgeschichtliche Sammlungen, GO 40
Salzfass

© Foto Frischauf, Innsbruck


Um 1500
Deutsch
Kupfer, vergoldet, Einsatz aus Zinn, am Fußrand unten Kreuzblumendekor, Höhe 4,5 cm, Durchmesser 6,5 cm

Unter dem Begriff "Silber" nennt das Inventar des Brautschatzes von Paola Gonzaga u. a.: Wasserkannen und Wasserbecken, viereckige Teller, Schalen, Schüsseln, Löffel, Gabeln, Tischleuchter, Konfektschalen, mehrere Becher und auch drei Salzfässchen (Kollreider 1952).


Eleonore Gürtler


Literatur: Maria KOLLREIDER, Madonna Paola Gonzaga und ihr Brautschatz. In: Lienzer Buch, Beiträge zur Heimatkunde von Lienz und Umgebung (= Schlern-Schriften 98, Innsbruck 1952), S. 146f. – Essen und Trinken. Ausstellung des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum von Juli bis September 1967. Katalog. Red. von Erich Egg (Innsbruck 1967), Kat.-Nr. 171, S. 42, Abb. S. 63. – Der Herzog und sein Taler. Erzherzog Sigmund der Münzreiche. Politik, Münzwesen, Kunst. Katalog der Landesausstellung des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum auf Burg Hasegg in Hall in Tirol, 13. Juni bis 7. September 1986. Red. von Gert Ammann (Innsbruck 1986), Kat.Nr. 4.15, Abb. 4.15, S. 156.