Profilbrustbild des Dogen Pietro Mocenigo (1474-1476)

Profilbrustbild des Dogen Pietro Mocenigo (1474-1476)

In: Circa 1500. Leonhard und Paola – Ein ungleiches Paar. De ludo globi – Vom Spiel der Welt. An der Grenze des Reiches. Landesausstellung 2000 – mostra storica in Lienz, Schloß Bruck, in Brixen, Hofburg Brixen und in Besenello, Castel Beseno, Besenello. Veranstaltet vom Land Tirol, der Stadt Lienz u.a. Redaktion Marco Abate u.a. – Mailand: Skira, 2000. – 539. 4°. Illustr., Bibl., Karten Objekt-Nr.: 1-5-14, S. 119. Abbildung S. 73.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum (Innsbruck, Tirol), Kunstgeschichtliche Sammlungen, P 262
Profilbrustbild des Dogen Pietro Mocenigo (1474-1476)

© Foto Frischauf, Innsbruck


16. Jahrhundert
Italien
Porträt in Zypressenholz, braun gebeizt, auf Hintergrundfläche aus Eichenholz, schwarz gebeizt, Goldrahmen, Höhe 46 cm (mit Rahmen)

Die Inschrift identifiziert den venezianischen Dogen eindeutig: DVX VEN A. MCDLXXV PETRVS MOCENICVS. Diesem Dogen, zunächst durch viele Jahre als "Generalkapitän des Meeres" für den Staat erfolgreich in der Levante tätig, war nur eine kurze Amtszeit beschieden. Er wurde am 15. Dezember 1474 gewählt und starb am 23. Februar 1476. Er hatte die Türken verfolgt und die Einnahme Zyperns durch Venedig vorbereitet. In seine Regierungszeit als Doge fallen bereits ständige Angriffe der Türken auf venezianisches und görzisches Territorium in Friaul und am Isonzo.


Meinrad Pizzinini


Literatur: Heinrich KRETSCHMAYR , Geschichte von Venedig 2 (=Allgemeine Staatengeschichte, Abteilung 1, Geschichte der europäischen Staaten, Gotha 1920), S. 367, 379f.