Darstellung eines frühen Geschützes

Darstellung eines frühen Geschützes

In: Circa 1500. Leonhard und Paola – Ein ungleiches Paar. De ludo globi – Vom Spiel der Welt. An der Grenze des Reiches. Landesausstellung 2000 – mostra storica in Lienz, Schloß Bruck, in Brixen, Hofburg Brixen und in Besenello, Castel Beseno, Besenello. Veranstaltet vom Land Tirol, der Stadt Lienz u.a. Redaktion Marco Abate u.a. – Mailand: Skira, 2000. – 539. 4°. Illustr., Bibl., Karten Objekt-Nr.: 1-5-12, S. 118. Abbildung S. 119.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum (Innsbruck, Tirol), Bibliothek, FB 32009
Darstellung eines frühen Geschützes

© Foto Frischauf, Innsbruck


Um 1440
(Abschrift des Originals aus dem Jahr 1395) In: Bellifortis von Konrad Kyeser
Handschrift, Papier, 180 Blatt, folio 100 a, 31 x 21 cm

Die Grafen von Görz-Tirol befassten sich sehr früh mit dem Einsatz von Artillerie. Ab 1359 sind Dienstreverse bezüglich der Anwerbung verschiedener Edelleute mit einem "Stück" ("stukh") erhalten. Dabei scheint es sich um eine auf dem Raketenprinzip beruhende, rückstoßfreie, mit hölzerner Lancierrinne versehene Flachfeuerwaffe mit langer Stange zum Stabilisieren der Flugbahn zu handeln. Dieses Geschoß war aus Holz – wie auch die Farbe der Abbildung im Vergleich mit anderen Objekten eindeutig ausweist – und wurde mit Schwarzpulver geladen.
Das Innsbrucker Exemplar von Bellifortis ist eine spätere und nicht vollständige Abschrift der Handschrift von Göttingen und bietet einige technische Verbesserungen gegenüber dem Original. In Bellifortis wird das Waffenwesen der Zeit beschrieben und mit zahlreichen aquarellierten Federzeichnungen illustriert.


Meinrad Pizzinini


Literatur: Hermann WIESFLECKER, Die Verwaltung der "vorderen Grafschaft Görz" im Pustertal im 15. Jahrhundert (Diss. phil. Wien 1936), S. 166-167. – Andreas VEIDER, Die Verwaltung der vorderen Grafschaft Görz im Pustertal bis Ende des 14. Jahrhunderts (Diss. phil. Wien 1939), S. 167-168. – Fritz POPELKA, Die ritterlichen Dienstreverse in der Grafschaft Görz und das Aufkommen der Feuerwaffen. In: Festschrift zur Feier des zweihundertjährigen Bestandes des Haus-, Hof- und Staatsarchivs. Bd 1. Hrsg. von Leo Santifaller. (Wien 1949), S. 508-511. – 150 Jahre Bibliothek des Ferdinandeums. Handschriften, Drucke, Karten. Genealogie, Heraldik, Siegel. Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck, 8. Juni - 30. Sept. 1973 (Innsbruck 1973), o. S., Nr. 46. – Harwick W. ARCH, Ein Geschütz der Görzer Grafen. In: Tiroler Heimatblätter 1997, 72, 2, S. 55-59.