Unterrichtsszene

Unterrichtsszene

In: Eines Fürsten Traum. Meinhard II. – Das Werden Tirols. Katalog der Tiroler Landesausstellung 1995 im Schloß Tirol und im Stift Stams. Redigiert von Josef Riedmann. – Dorf Tirol: Südtiroler Landesmuseum Schloß Tirol; Innsbruck: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum 1995. 600.8°. Objekt-Nr.: 21.40, S. 518.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Benediktinerstift St. Georgenberg-Fiecht (Tirol), Stiftsbibliothek, HS 131 (alte Signatur Ms. 213)
Unterrichtsszene

© Foto Frischauf, Innsbruck


Um 1400
Federzeichnung in einer 1406 abgeschlossenen Abschrift des Kommentars des Pierre Bohier zur Regula Benedicti
Handschrift, Papier, 158 Blatt, 31 x 21,5 cm, Blatt 120r

Der Georgenberger Mönch Gregor Saler verfertigte um 1400 eine Abschrift des Kommentars zur Benediktinerregel von Pierre Bohier (ab 1364 Bischof von Orvieto) aus der 2. Hälfte des 14. Jahrhunderts. Eine darin enthaltene Federzeichnung zeigt einen durch Tonsur und Kapuze kenntlich gemachten Mönch auf einer erhöhten Lehrkanzel. Seine Schüler sind mehrere auf einer Bank sitzende Mönche, die in ihren aufgeschlagenen Büchern studieren. Vielleicht nimmt diese Bezeichnung Bezug auf die Georgenberger Lateinschule.


Klaus Brandstätter


Literatur: Thomas Naupp, Zur Geschichte der Bibliothek der Abtei St. Georgenberg-Fiecht. In: 850 Jahre Benediktinerabtei St. Georgenberg-Fiecht. 1138-1988 (= Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktiner-Ordens und seiner Zweige. Ergänzungsband 31, St. Ottilien 1988), S. 147.