Messergriff mit Falknerdarstellung

Messergriff mit Falknerdarstellung

In: Eines Fürsten Traum. Meinhard II. – Das Werden Tirols. Katalog der Tiroler Landesausstellung 1995 im Schloß Tirol und im Stift Stams. Redigiert von Josef Riedmann. – Dorf Tirol: Südtiroler Landesmuseum Schloß Tirol; Innsbruck: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum 1995. 600.8°. Objekt-Nr.: 6.41, S. 205.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Germanisches Nationalmuseum (Nürnberg, Deutschland), Pl 381
Messergriff mit Falknerdarstellung

© Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg


2. Viertel 14. Jahrhundert
Deutschland
Hirschhorn, 9,3 x 2,4 cm, Durchmesser 0,5 cm

Messergriff mit tiefem Bohrloch für den Klingendorn, einen Falkner in zeitgenössischer Tracht darstellend. Auf der rechten Faust steht der Beizvogel, der mit der Langfessel gehalten und vom Falkner mit der linken Hand am Haupt berührt wird. Von der rechten Hüfte abwärts zieht sich bis zur Körpermitte ein unregelmäßiger Abbruch.
Zu den erhalten gebliebenen, gotischen Messergriffen zählen auch mehrere mit Falknerfiguren: Basel, Historisches Museum (Falkner, vgl. Reallexikon VI, 1973, 1270, Abb. 15), Lille, Musée des Beaux Arts (Falkner), Köln, Kunstgewerbemuseum (Falkner), Schwerin, Staatliches Museum (Falknerin) und Lund, Universitets Historiska Museet (Falkner, vgl. Philippovich, 1961, Abb. 199). Zur Ikonographie vgl. zudem den Falkner, der seinen Beizvogel auf der linken Faust atzt, am Nordportal der Kathedrale von Chartres (13. Jahrhundert). Der Beizvogel ist in solchen und ähnlichen Darstellungen des Hoch- und Spätmittelalters v. a. als standesgemäßes Attribut einer "nobilis persona" zu sehen, der als höfisches Haustier an allen Lebensvorgängen teilnimmt (vgl. z. B. den adeligen Falkner in der östlichen Fensternische der Badstube in Schloß Runkelstein).


Christoph Gasser


Literatur: August von Essenwein, Mittelalterlicher Hausrath und das Leben im deutschen Hause, in: Anzeiger für Kunde der deutschen Vorzeit NF 30 (1883), Abb. 2. – Hans Boesch, Katalog der im germanischen Museum befindlichen Originalskulpturen (Nürnberg 1890), Nr. 62. – Walter Josephi, Die Werke plastischer Kunst (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg 1910), S. 640. – Heinz Stafski, Die mittelalterlichen Bildwerke I. Die Bildwerke in Stein, Holz, Ton und Elfenbein bis um 1450, Katalog Germanisches Nationalmuseum Nürnberg (Nürnberg 1965), Nr. 214.