Karikatur in einem Rait-(Rechnungs)buch

Karikatur in einem Rait-(Rechnungs)buch

In: Eines Fürsten Traum. Meinhard II. – Das Werden Tirols. Katalog der Tiroler Landesausstellung 1995 im Schloß Tirol und im Stift Stams. Redigiert von Josef Riedmann. – Dorf Tirol: Südtiroler Landesmuseum Schloß Tirol; Innsbruck: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum 1995. 600.8°. Objekt-Nr.: 3.8, S. 121.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Bayerisches Hauptstaatsarchiv (München, Deutschland), Auswärtige Staaten Tirol, Lit. 8
Karikatur in einem Rait-(Rechnungs)buch

© Bayerisches Hauptstaatsarchiv, München


[ca. 1289- 1293]
Handschrift, Papier, 89 Blatt, 22,5 x 15,5 cm, Blatt 89v
Originalgroße Kopie

Dieses Raitbuch weist auf folio 89v eine kleine Kostbarkeit auf, eine Karikatur aus der Feder des Notars Heinrich von Klausen. Sie vermittelt eine sehr menschliche, sehr persönliche Facette des mittelalterlichen Beamtenalltags: Anscheinend fand der Schreiber während der nicht immer spannenden Rechnungslegungen Zeit und Muße sich in einem Amtsbuch zeichnerisch zu betätigen, um uns auf diese Weise mitzuteilen, daß schon damals in den Amtsstuben ein wenig Freiraum für "nichtdienstliche" Dinge blieb.


Christoph Haidacher


Literatur: Köfler, Werner: Studien zum Kanzlei und Urkundenwesen Meinhards II. (1271-1295). Vorarbeiten zum Tiroler Urkundenbuch (Staatsprüfungsarbeit am Institut für Österreichische Geschichtsforschung, Wien 1968), 66f. – Haidacher, Christoph: Die älteren Tiroler Rechnungsbücher (IC. 277, MC. 8). Analyse und Edition (Tiroler Geschichtsquellen 33, Innsbruck 1993), 45f.