Silberne Schöpfkelle

Silberne Schöpfkelle

In: Hunnen und Awaren. Reitervölker aus dem Osten. Katalog der Burgenländischen Landesausstellung im Schloß Halbturn vom 26. April bis 31. Oktober 1996. Begleitbuch und Katalog. Redigiert von Falko Daim. – Eisenstadt: Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung XXII/1, Kultur und Wissenschaft 1996. 488. 8°. Objekt-Nr.: 5.20, S. 218.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Staatliche Eremitage (St. Petersburg, Russland), w825
Silberne Schöpfkelle

© Staatliche Eremitage, St. Petersburg


Silber mit Vergoldung, Prägung und Gravur. Höhe 72 mm, Länge (mit dem Griff) 38,5 cm, Durchmesser 25,5 cm. Mala Pereščepina, Ukraine.

Die Muschel und die Efeuranke, welche die zentrale Rosette umgeben, sind traditionelle Symbole für die Unsterblichkeit, was mit der weltlichen Verwendung des Gegenstandes, der einen Teil der Waschgarnitur darstellt, gut übereinstimmt.


Vera N. Zalesskaya


Literatur: A. BANK, Byzantine Art in the Collections of Soviet Museums (Leningrad 1985), 280, Pl. 64-65.