Opferkessel

Opferkessel

In: Hunnen und Awaren. Reitervölker aus dem Osten. Katalog der Burgenländischen Landesausstellung im Schloß Halbturn vom 26. April bis 31. Oktober 1996. Begleitbuch und Katalog. Redigiert von Falko Daim. – Eisenstadt: Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung XXII/1, Kultur und Wissenschaft 1996. 488. 8°. Objekt-Nr.: 4.228, S. 150.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Magyar Nemzeti Múzeum (Budapest, Ungarn), 22/1869.1
Opferkessel

© Magyar Nemzeti Múzeum, Budapest


4./5. Jahrhundert
Höhe 88 cm, Gewicht 52,6 kg. Törtel (Ungarn).

Der bronzene Kessel war in einer vierteiligen Form gegossen worden, wie die die Gußnähte verraten. Der Fuß des Kessels fehlt, dürfte jedoch, nach besser erhaltenen verwandten Stücken aus Ungarn, Rumänien und Rußland zu urteilen, kegelstumpfförmig gewesen sein. Die Oberfläche ist durch hohe Rippen in vier Felder gegliedert, was den Formteilen entspricht. Die beiden quadratische Griffe sind mit pfilzenförmigen Fortsätzen verziert.


Péter Tomka


Literatur: Flóris RÓMER,A czakói bronzedény. Archaeologiai Értesitő 2, 1870, 290-292. – András ALFÖLDI, Funde aus der Hunnenzeit und ihre ethnische Sonderung. Archaeologica Hungarica 9, 1932, Taf. 18: 2. – Ilona KOVRIG, Hunnischer Kessel von Várpalota. Folia Archaeologica 23, 1973, Abb. 9. 1.