Halsschmuck

Halsschmuck

In: Hunnen und Awaren. Reitervölker aus dem Osten. Katalog der Burgenländischen Landesausstellung im Schloß Halbturn vom 26. April bis 31. Oktober 1996. Begleitbuch und Katalog. Redigiert von Falko Daim. – Eisenstadt: Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung XXII/1, Kultur und Wissenschaft 1996. 488. 8°. Objekt-Nr.: 4.31, S. 82.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Staatliche Eremitage (St. Petersburg, Russland), 2134/1
Halsschmuck

© Staatliche Eremitage, St. Petersburg


4./5. Jahrhundert
Gold, Onyx, Granat, Granulations- und Filigrantechnik. Länge der Kette 66 cm.
Michaelsfeld (heute Džiginskoe) in der Nähe der Stadt Anapa, Region Krasnodar, gefunden 1892.

Die gewundene Schnur mit drei Medaillons mit Onyx-Einlagen auf der Vorder- und Kreuzen auf der Rückseite hat einen Verschluß, gefertigt aus einer Münze des Justinus I und Justinianus I, auf deren Revers sich ein Engel mit Kreuz und Sphäre befindet.


Irina P. Zaseckaja


Literatur: Treasure of Khan Kubrat. Culture of bulgars Khazars, slavs. Ausstellungskatalog (Sofia 1989), 22, Taf. 36.