Grabstein eines Ehepaares

Grabstein eines Ehepaares

In: Hunnen und Awaren. Reitervölker aus dem Osten. Katalog der Burgenländischen Landesausstellung im Schloß Halbturn vom 26. April bis 31. Oktober 1996. Begleitbuch und Katalog. Redigiert von Falko Daim. – Eisenstadt: Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung XXII/1, Kultur und Wissenschaft 1996. 488. 8°. Objekt-Nr.: 3.22, S. 46.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Burgenländisches Landesmuseum (Eisenstadt, Burgenland), 29.354
Grabstein eines Ehepaares

© Dr. Karl Kaus, Eisenstadt


Sandstein
2. Hälfte 2. Jahrhundert
Höhe 94 cm, Breite 64 cm,Durchmesser20 cm.
Tadten, Burgenland

Rechteckige Sandsteinplatte, rundum durch den Pflug beschädigt. Am Oberteil, von Säulen flankiert, links das Brustbild eines Mannes mit Zwiebelknopffibel auf der rechten Schulter und Glasbecher in der rechten Hand. Rechts von ihm eine Frau mit tropfenförmigen Ohrgehängen und einem Armreif am rechten Handgelenk. Das darunterliegende Schriftfeld war weiß stuckiert, mit vorgerissenen Zeilen. Von der (ursprünglich mit roter Farbe aufgemalten?) Inschrift ist nichts mehr erhalten.


Karl Kaus


Literatur: Karl KAUS, Ein Grabstein des 4. Jahrhunderts aus Tadten. Burgenländische Heimatblätter 53,1991, 187ff.