Stiftsbrief der Waldauf-Stiftung

Stiftsbrief der Waldauf-Stiftung

In: Heiltum und Wallfahrt. Katalog der Tiroler Landesausstellung im Prämonstratenserstift Wilten und in der Benediktinerabtei St. Georgenberg-Fiecht vom 11. Juni bis 9. Oktober 1988. Redigiert von Gert Ammann. – Innsbruck: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum 1988. 280. 8°. Objekt-Nr.: 2.34, S. 191.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Dekanats- und Stadtpfarramt St. Nikolaus (Hall in Tirol), Leihgabe im Museum der Stadt Hall i. T.
Stiftsbrief der Waldauf-Stiftung

© Information: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum


1501 Dezember 29
Pergament, 35 SS, 36 x 52 cm

Geschrieben von Hans von Ried, eigenhändig von Florian Waldauf und seiner Frau unterzeichnet.
Die Titelseite lautet: "Herr Florian von Waldauf zu Waldenstain und Barbara, seiner ehelichen Hausfrawen Stiftbrief antreffend die heilige Capellen unnserer lieben frauwen zu Hall im Intal auch das Predigamt, beede Caplaneyen, das teglich gesungen Salve Regina und Recordare virgo mater und auch andern gotsdienst so Sy in sand Niclasen Kirchen daselbst zu Hall im Yntal gestifft und aufgericht haben. Nach Christi gepurde Tausendfunfthundert vnd im Ersten Jar."
Als Zeugen sind genannt: Johannes Graf zu Werdenberg, Hawg Graf zu Montfort, Niclas Graf Salm, Casper Freiherr von Moersburg, Obristhauptmann von Elsaß, Niklas Firmian, Obersthofmeister Lienhard zu Vels, Hauptmann an der Etsch und Burggraf von Tirol, Hans von Landau, Schatzmeister des röm. Reiches, Balthasar von Stadion, Hans Casper zu Laubenberg, Balthasar Andlo, Postmeister in Elsaß, Balthasar von Thunn, Bartlmä Keßler von Boymont, Pfleger zu Thaur, Sigmund Heel zu Mainburg, Achatz von Steten, Richter zu Kurtatsch, Rudolf Harber zu Rungenberg, Hauskämmerer zu Innsbruck, Jörg von Gossenprot, Pfleger zu Ernberg, Peter von Rumal zu Sigmundslust, Gilg Fronhaymer, Pfleger zu Ratenberg, Wilhelm von Zell, Hochprandt von Sanditzel zu Waldeck und "andere erbar lewt mer", darunter die Bürger der Stadt Hall: Stadtschreiber Christof Buchholzer, Hans Perger, Wolfgang Kayer und Hans Hueber.
Als Siegler sind genannt: Florian von Waldauf, Barbara von Waldauf, Johannes Greydner, beider Rechte Doktor und Dompropst, und Wolfgang von Rorbach, Domdechant von Brixen für das Domkapitel. Valtein Rasperger, Kirchherr zu Abson (Absam) und Hall im Yntal, Wolfgang Crener zu Sulzbach, Doktor der geistlichen Rechte, Prediger und erster Principalcaplan der heiligen Capelle, Hieronimus Tovler, Caplan der niederen Caplanei, Bürgermeister, Richter und Rat der Stadt Hall, Bürgermeister, Richter und Rat der Stadt Innsbruck, Sebastian Getzner, Bürger der Stadt Hall und Kirchpropst der heiligen Capelle, Christof Genewein, Bürger des Rats und Stadtrichter.


Gert Ammann


Literatur: E. VERDROB-DROßBERG, Florian Waldauf von Waldenstein. Schlern-Schriften 184 (Innsbruck 1958), S. 32f. – Katalog "Maximilian I." (Innsbruck 1969), Nr. 324.