Die Heiligen aus der Sipp-, Mag- und Schwägerschaft des Kaisers Maximilians I.

Die Heiligen aus der Sipp-, Mag- und Schwägerschaft des Kaisers Maximilians I.

In: Ausstellung Maximilian I. Innsbruck. Katalog der Ausstellung vom 1. Juni bis 15. Oktober 1969. Herausgegeben vom Kulturreferat des Landes Tirol. Für den Inhalt verantwortlich Erich Egg. – Innsbruck: Verlagsanstalt Tyrolia 1969. 112. 8°. Objekt-Nr.: 609, S. 164.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Österreichische Nationalbibliothek (Wien), Cod. Vind. Ser. n. 4711
Die Heiligen aus der Sipp-, Mag- und Schwägerschaft des Kaisers Maximilians I.

© Österreichische Nationalbibliothek, Wien


Miniaturenkodex D
Werkstatt Jörg Kölderers, um 1515
Pergament, 48 ff., 32,5 x 25/26 cm: Ausgestellt sind 3 Blatt

Auf jedem Blatt zwei Heilige in Miniaturmalerei. Während die Skizzenkodices A-C als Vorlagen für den Holzschneider bestimmt waren, sollte der Miniaturenkodex D dem Kaiser als eine Art Reinschrift vorgelegt werden. Laschitzer unterscheidet drei verschiedene Hände in der Ausführung, die um 1515 wohl in der Werkstatt Kölderers erfolgte.


Erich Egg


Literatur: S. LASCHITZER, Die Helligen aus der Sipp-, Mag- und Schwägerschaft des Kaisers Maximilian I. In: Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses, Bd. 5 (Wien 1897), S. 134ff. – O. BENESCH, E. M. AUER, Die Historia Friderici et Maximiliani (Berlin 1957), S. 102. – Katalog "Maximilian I." (Wien 1959), Nr. 175, Abb. 31.