Bildnis Kaiser Maximilians I.

Bildnis Kaiser Maximilians I.

In: Ausstellung Maximilian I. Innsbruck. Katalog der Ausstellung vom 1. Juni bis 15. Oktober 1969. Herausgegeben vom Kulturreferat des Landes Tirol. Für den Inhalt verantwortlich Erich Egg. – Innsbruck: Verlagsanstalt Tyrolia 1969. 112. 8°. Objekt-Nr.: 557, S. 149.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Sammlung Comte Saint-Bris, Amboise, Clos-Lucé (Wohnstätte Leonardo da Vincis)
Bildnis Kaiser Maximilians I.

© Stdio Henry, Amboise


Südliche Niederlande, um 1510/1515
Öl auf Holz, 38 x 28 cm

Der Kaiser ist in linker Profilansicht als Halbfigur dargestellt. Er trägt über dem breiten Pelzkragen eines Brokatmantels die Kollane des Goldenen-Vlies-Ordens und hält ein Dokument in der Rechten. Auf der Rückseite eine wahrscheinlich später hinzugefügte Inschrift:
DIVI MAXIMILIANI CESARIS AUGUSTI PITTURA ANO ETATIS SUE LIX QUO A AB HOC SECULO MIGRAVIT DUODECIMA JANUARII IN ARCHIDUCATU SUO AUSTRIE.
Nach dem Alter Maximilians läßt sich das Porträt in die Jahre 1510 bis 1515 datieren. Man schreibt es Albrecht Dürer oder seiner Werkstatt zu, obwohl es sich vielleicht um ein Werk aus den südlichen Niederlanden handelt.
Sammlung Pourtalès, Sammlung Marne, 1904 in Paris verkauft; Sammlung Ader, 1960 in Paris verkauft.


Erich Egg


Literatur: "Art ancien dans les collections privées de Touraine" (Tours 1959). – Katalog "La Toison d'Or" (Brüssel 1962), Nr. 57.