Bildnis Kaiser Maximilians I.

Bildnis Kaiser Maximilians I.

In: Ausstellung Maximilian I. Innsbruck. Katalog der Ausstellung vom 1. Juni bis 15. Oktober 1969. Herausgegeben vom Kulturreferat des Landes Tirol. Für den Inhalt verantwortlich Erich Egg. – Innsbruck: Verlagsanstalt Tyrolia 1969. 112. 8°. Objekt-Nr.: 554, S. 149.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Musée Jacquemart André (Paris, Frankreich), 2234
Bildnis Kaiser Maximilians I.

© Musée Jacquemart André, Paris


Von Joos van Cleve, 1510
Öl auf abgerundeter Holztafel, 20 x 13 cm
Originalrahmen
In Paris 1907 von F. Kleinberger erworben.

Der in Halbfigur dargestellte Kaiser trägt einen Brokatmantel mit Pelzkragen. In der Rechten hält er drei Nelken, die Linke ruht auf dem unteren Bildrand. Er trägt eine kleine dunkle Kappe und die Kollane des Goldenen-Vlies-Ordens um die Schultern. Dieses Porträt existiert in mehreren Exemplaren mit leichten Varianten, so werden die Nelken manchmal durch eine Rolle ersetzt. Das hier gezeigte Exemplar wird von M. J. Friedländer Joos van Cleve zugeschrieben. Es ist auf dem alten Rahmen 1510 datiert.
Das Bild stellt den jungen Maximilian der burgundischen Zeit (um 1480) und nicht den Kaiser um 1510 dar. Die Nelke weist außerdem auf die Hochzeit hin. Joos van Cleve hat ohne Zweifel ein älteres Bild zur Grundlage für seine Gemälde genommen.


Erich Egg


Literatur: H. KERVYN, de Lettenhove, Les Chefs d'œuvre d'Art Ancien à l'exposition de la Toison d'Or à Bruges (Brüssel 1908), S. 24. – L. BALDAß, Joos van Cleve (Wien 1925). – M. J. FRIEDLÄNDER, Die altniederländische Malerei, Bd.IX (Leiden 1934), S. 52, 139, Nr. 71b. – Katalog "La Toison d'Or" (Brüssel 1962), Nr. 54.