Hakenbüchsenlauf

Hakenbüchsenlauf

In: Ausstellung Maximilian I. Innsbruck. Katalog der Ausstellung vom 1. Juni bis 15. Oktober 1969. Herausgegeben vom Kulturreferat des Landes Tirol. Für den Inhalt verantwortlich Erich Egg. – Innsbruck: Verlagsanstalt Tyrolia 1969. 112. 8°. Objekt-Nr.: 459, S. 118.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Benediktinerstift Kremsmünster (Oberösterreich), Kunstsammlungen, 184
Hakenbüchsenlauf

© Österreichische Nationalbibliothek, Wien, Bildarchiv


Wohl Innsbruck – Mühlau, um 1510
Bronze, Länge 87 cm, Kaliber 1,8 cm

Achtkantig, profilierte Mündung, schwerer Haken zur Auflage. Zündpfanne abgebrochen. Einsteckschaft fehlt. Ober dem Laufende der Österreichische Bindenschild als Besitzermarke der landesfürstlichen Zeughäuser, ferner als Meisterzeichen oder Ortsvermerk VN eingeschlagen.


Erich Egg


Literatur: O. Bn. POTIER, Die Waffenkammer des Stiftes Kremsmünster. In: Zeitschrift für historische Waffenkunde, Bd. IV (Dresden 1906), S. 217, Nr. 184. – B. THOMAS, Die Rüstkammer von Stift Kremsmünster in Österreich. In: Waffen- und Kostümkunde 1963 (München 1963), S. 47, Abb. 12.