Hakenbüchse

Hakenbüchse

In: Ausstellung Maximilian I. Innsbruck. Katalog der Ausstellung vom 1. Juni bis 15. Oktober 1969. Herausgegeben vom Kulturreferat des Landes Tirol. Für den Inhalt verantwortlich Erich Egg. – Innsbruck: Verlagsanstalt Tyrolia 1969. 112. 8°. Objekt-Nr.: 457, S. 118.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Schloss Ambras (Innsbruck, Tirol), WA 629/1
Hakenbüchse

© Anton Demanega, Innsbruck


Um 1500
Eisen, Länge 65,5 cm, Seele 62,3 cm, Kaliber 2,54 cm.

Der geschmiedete Lauf ist bis zum ersten Drittel achtkantig und dann in einem über Eck gestellten Achtkant übergeschliffen und faßt bei der Mündung einen 7 cm langen Haken, der ein Zeichen eingepunzt zeigt.
Ganzer geschwärzter Schaft mit deutschem Klotzkolben. Glattes Schwammschloß mit Abzugstange.


Erich Egg