Herbar des Vitus Auslasser

Herbar des Vitus Auslasser

In: Ausstellung Maximilian I. Innsbruck. Katalog der Ausstellung vom 1. Juni bis 15. Oktober 1969. Herausgegeben vom Kulturreferat des Landes Tirol. Für den Inhalt verantwortlich Erich Egg. – Innsbruck: Verlagsanstalt Tyrolia 1969. 112. 8°. Objekt-Nr.: 350, S. 92.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Bayerische Staatsbibliothek (München, Deutschland), Handschriftenabteilung
Herbar des Vitus Auslasser

© Bayerische Staatsbibliothek, München


1479
Papier, unpaginiert, 22 x 16 cm. 198 Pflanzenbilder. Einband aus Schweinsleder

Vitus Auslasser stammte aus Vomp bei Schwaz und war Mönch im St. Sebastianskloster in Ebersberg bei München.
Das Herbar ragt aus der Anzahl der übrigen Kräuterbücher heraus, da Auslasser sich nicht begnügte, ältere Herbare abzuschreiben und zu illuminieren, sondern eine Anzahl der Pflanzenbilder nach der Natur malte und mit dem ihm bekannten deutschen Namen versah. Er hat dadurch zum ersten Male Pflanzen des bayerischen Voralpenlandes festgehalten und die süddeutschen Pflanzennamen überliefert.


Erich Egg


Literatur: H. FISCHER, Vitus Auslasser, der erste deutsche Florist und sein Kräuterbuch vom Jahre 1479. In: Berichte der deutschen botanischen Gesellschaft 24. Jhg., Bd. 42 (Berlin 1824), S. 156.