Bildnis des Sigmund von Dietrichstein

Bildnis des Sigmund von Dietrichstein

In: Ausstellung Maximilian I. Innsbruck. Katalog der Ausstellung vom 1. Juni bis 15. Oktober 1969. Herausgegeben vom Kulturreferat des Landes Tirol. Für den Inhalt verantwortlich Erich Egg. – Innsbruck: Verlagsanstalt Tyrolia 1969. 112. 8°. Objekt-Nr.: 335, S. 88.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Steiermärkisches Landesmuseum Joanneum (Graz, Steiermark), Museum für Kulturgeschichte und Kunstgewerbe, 1739
Bildnis des Sigmund von Dietrichstein

© Steiermärkisches Landesmuseum Joanneum, Graz


Unbekannter Maler, um 1520
Öl auf Leinwand, 30,7 x 28,2 cm
Oben Inschrift: SIGISMVNDVS . A DIETRICHSTAIN . BARO : 20 / ANNO . ÆTAT : XXXV.

Sigmund von Dietrichstein (gestorben 1533) war Rat und Silberkämmerer Maximilians und Landeshauptmann der Steiermark. 1515 vermählte er sich mit Barbara von Rottal. Der Kaiser vermittelt die Heirat des wenig begüterten Dietrichstein mit der reichen Erbin des Georg von Rottal, um ihn auf diese Weise für seine treuen Dienste zu belohnen (siehe "Hochzeit Sigmunds von Dietrichstein mit Barbara von Rottal").


Erich Egg

Gehe zu: Hochzeit Sigmunds von Dietrichstein mit Barbara von Rottal