"Langes Messer" Maximilians I.

"Langes Messer" Maximilians I.

In: Ausstellung Maximilian I. Innsbruck. Katalog der Ausstellung vom 1. Juni bis 15. Oktober 1969. Herausgegeben vom Kulturreferat des Landes Tirol. Für den Inhalt verantwortlich Erich Egg. – Innsbruck: Verlagsanstalt Tyrolia 1969. 112. 8°. Objekt-Nr.: 287, S. 72.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Nationalmuseum Kopenhagen (Dänemark), Abteilung Mittelalter und Renaissance, 4580

© Nationalmuseum Kopenhagen


Hans Sumersperger, Hall in Tirol, 1496
Gesamtlänge 90,5 cm, davon Klinge 75 cm

Inschrift auf der einen Seite der Klinge: "SANDT. CATR/RINA. HILLFV.", auf der andern Seite: "DAS. WALLTE / GOT. VNS. AMIN." Auf der Klinge tief eingeschlagen gotische Minuskel "i" (Klingenschmiedemarke). Der dreiteilig gebildete Messingknauf trägt in gotischen Minuskeln "ar/hilf/m" und "ia/hilf vns/m". Das "Lange Messer" bildet zusammen mit dem Lehensschwert in der Schatzkammer und dem Jagdschwert der Waffensammlung (siehe "Sogenanntes Jagdschwert Maximilians I.") in Wien eine "Waffengarnitur" des Kaisers Maximilian I., die von demselben Meister, dem Messerschmied Hans Sumersperger in Hall, 1496 geschmiedet worden war. B. Thomas legt die Bezeichnung "Prunkkurzschwert Maximilians I." nahe.
Das prunkvolle "Lange Messer" war schon vor 1718 in den königlichen Sammlungen im Schloß Rosenborg in Kopenhagen zu finden, kam 1838 aus der königlichen Rüstkammer an das Nationalmuseum Kopenhagen. Wie oder wann es nach Kopenhagen gelangte, ist noch unbekannt.


Erich Egg

Gehe zu: Sogenanntes Jagdschwert Maximilians I.


Literatur: Führer durch das Nationalmuseum. Die dänischen Sammlungen. Mittelalter und neuere Zeit bis 1750 (Kopenhagen 1939), S. 35. – B. THOMAS, Die Prunkschwerter Kaiser Maximilians I. in Wien und Kopenhagen. In: Vaabenhistoriske Aarbøger VI (København 1950-51), S. 157f., 178, 183f., Fig. 1, 2. – H. D. SCHEPELERN, Nationalmuseets Maximiliansværd. In: Vaabenhistoriske Aarbøger VI ( København 1950-51), S.185-191. – Katalog "Maximilian I." (Wien 1959), Nr. 516, Abb. 76. – T. E. CHRISTIANSEN, Nationalmuseets Maximiliansværd. In: Vaabenhistoriske Aarbøger XI (Kebenhavn 1962-1964), S. 369-384, Fig. 1, 2. – Katalog "Gotik in Österreich" (Krems 1967), Nr. 334.