Schwert Maximilians I. von der St.-Peters-Ritterschaft

Schwert Maximilians I. von der St.-Peters-Ritterschaft

In: Ausstellung Maximilian I. Innsbruck. Katalog der Ausstellung vom 1. Juni bis 15. Oktober 1969. Herausgegeben vom Kulturreferat des Landes Tirol. Für den Inhalt verantwortlich Erich Egg. – Innsbruck: Verlagsanstalt Tyrolia 1969. 112. 8°. Objekt-Nr.: 237, S. 60.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Kunsthistorisches Museum (Wien), Waffensammlung - Aus Ambras, A 453
Schwert Maximilians I. von der St.-Peters-Ritterschaft

© Kunsthistorisches Museum, Wien


Ercole de'Fideli, Rom 1509
Geboren 1465, Goldschmied in Ferrara. Seine Werkstatt wurde durch die Herstellung von Prunkwaffen bekannt. Gestorben 1518/1519 (?)

Griff und kartuschenförmiger Knauf aus vergoldeter Bronze. Am Knauf Rankenwerk, am Griff Knotenmuster, Blauschmelz der Griffseiten größtenteils ausgefallen. S-förmig gekrümmte Parierstange; vergoldete Klingenätzung: Greif, Doppeladlerwappen, Engel bzw. Putten, Doppeladlerwappen, Eichenzweig der Rovere, Tiara mit Schlüsseln; Blattwerkstreifen in der Blutrinne.
Einer kaiserlichen Gesandtschaft 1509 von Papst Julius II. (della Rovere) anläßlich der Aufnahme Maximilians in die St.-Peters-Ritterschaft überreicht.


Erich Egg


Literatur: H. MODERN, Geweihte Schwerter und Hüte. In: JAK, Bd. 22 (Wien 1901), S. 164ff., Fig. 8-10. – A. GROSS, B. THOMAS, Die Waffensammlung in der Neuen Burg, Schausammlung I (Wien 1936), S. 40, Nr. 14. – Katalog "Maximilian I." (Wien 1959), Nr. 528, Abb. 81.