Bildnis der Maria von Burgund

Bildnis der Maria von Burgund

In: Ausstellung Maximilian I. Innsbruck. Katalog der Ausstellung vom 1. Juni bis 15. Oktober 1969. Herausgegeben vom Kulturreferat des Landes Tirol. Für den Inhalt verantwortlich Erich Egg. – Innsbruck: Verlagsanstalt Tyrolia 1969. 112. 8°. Objekt-Nr.: 34, S. 17.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Kunsthistorisches Museum (Wien), Gemäldegalerie, Ambras, 4400
Bildnis der Maria von Burgund

© Anton Demanega, Innsbruck


Niklas Reiser (?), 1500
Öl auf Holz, 75,5 x 54,5 cm

Maria von Burgund ist in rechter Profilansicht mit grünem Brokatgewand und dunkler Haube, in der Rechten eine Pergamentrolle, in Halbfigur vor einem roten Brokatvorhang dargestellt. Ein rechteckiges Fenster im Hintergrund öffnet sich auf eine Landschaft.
Eine verwandte Darstellung in der Schatzkammer in Wien. Das Bild ist vermutlich identisch mit dem 1500 von Niklas Reiser von Schwaz im Auftrag Maximilians vollendeten "gemäl von unser vordern gemahel".


Erich Egg


Literatur: Marguerite d'Autriche Fondatrice de Brou (1480-1530). Katalog (Brou 1958). Kat. Nr. 32. – Erich EGG, Zur maximilianischen Kunst in Innsbruck, in: Veröffentlichungen des Museums Ferdinandeum (Innsbruck 1966), S. 31-33.