Beschneidung Christi

Beschneidung Christi

In: Die Kunst der Donauschule 1490 - 1540. Katalog der Oberösterreichischen Landesausstellung im Stift St. Florian und im Schloßmuseum Linz vom 14. Mai bis 17. Oktober 1965. Für den Inhalt verantwortlich Otto Wutzel. – Linz: Oberösterreichischer Landesverlag 1965. 321. quer-8°. Objekt-Nr.: 585, S. 257.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum (Innsbruck, Tirol), P 61
Beschneidung Christi

© Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck


Monogrammist AT (Meister von Rabenden), 1514
Relief, Lindenholz, 79 x 80 cm, alte Fassung

Angeblich aus der Schloßkapelle Rattenberg bei Jenbach. Auf der Seitenfläche der linken Bank AT signiert und 1514 datiert. Unverkennbar ist die Handschrift des sogenannten Meisters von Rabenden, der durch dieses Relief als Monogrammist AT ausgewiesen wird. Bei der Erschließung der künstlerischen Herkunft einer umfangreichen Pustertaler Altarwerkstatt (vgl. dort) aus dem salzburgisch-altbayerischen Stilbereich ist das Werk von besonderem Interesse.


Anton Legner