Mozart: Freimaurerkantate "Laut verkünde unsere Freude" KV 623

Mozart: Freimaurerkantate "Laut verkünde unsere Freude" KV 623

In: Mozart. Bilder und Klänge. Katalog der Salzburger Landesausstellung im Schloß Kleßheim in Salzburg vom 23. März bis 3. November 1991. Veranstaltet vom Land Salzburg in Zusammenarbeit mit der Internationalen Stiftung Mozarteum. Redaktion Rudolph Angermüller und Geneviève Geffray. Salzburger Landesausstellung 6. – Salzburg: Salzburger Landesausstellungen 1991. 424.4°. Objekt-Nr.: 245, S. 274.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Gesellschaft der Musikfreunde in Wien (Wien), Archiv, A 161 (III 1457)
Mozart: Freimaurerkantate

© Gesellschaft der Musikfreunde, Wien


Autograph. 18 Blätter mit 36 beschriebenen Seiten. Ca. 26 x 34 cm, 12zeilig

Das auf der ersten Seite mit dem 15. November 1791 datierte Autograph stellt die Niederschrift des letzten vollendeten Werkes von Wolfgang Amadeus Mozart dar. Im Autograph hat das Werk keinen Titel, in seinem eigenhändigen Werkverzeichnis nennt Mozart das Stück "Eine kleine Freymaurer-Kantate". Dem Text nach zu schließen handelt es sich eindeutig um die Festmusik zur Einweihung eines neuen Tempels.
Traditionellerweise bringt man die Kantate mit der Loge "Zur neugekrönten Hoffnung" in Zusammenhang; als Uraufführungsdatum wird der 18. November genannt. Ein eindeutiger dokumentarischer Nachweis für diese Annahme konnte bisher nicht erbracht werden.
Die Kantate ist jedenfalls ein treffliches, in dieser Art einzigartiges Beispiel für den hohen Stellenwert, den die Musik in der Arbeit und im Ritual der Wiener Logen damals eingenommen hat.


Otto Biba