Missorium (Silberplatte) des Kaisers Theodosius I. aus Almendralejo, Spanien

Missorium (Silberplatte) des Kaisers Theodosius I. aus Almendralejo, Spanien

In: Die Bajuwaren. Von Severin bis Tassilo 488-788. Katalog der Gemeinsamen Landesausstellung des Freistaates Bayern und des Landes Salzburg in Rosenheim/Bayern und Mattsee/Salzburg vom 19. Mai bis 6. November 1988. Herausgegeben von Hermann Dannheimer und Heinz Dopsch. – Salzburg: Land Salzburg, Amt der Salzburger Landesregierung; München: Prähistorische Staatssammlungen 1988. 468. 8°. Objekt-Nr.: I.1, S. 372.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Real Academia de la Historia (Madrid, Spanien)
Missorium (Silberplatte) des Kaisers Theodosius I. aus Almendralejo, Spanien

© Real Academia de la Historia, Madrid


Nachbildung. Original aus dem Jahr 388, Durchmesser 74 cm

Die Platte wurde als Ehrengabe zum zehnjährigen Regierungsjubiläum des Kaisers am 19. Januar 388 geschaffen, auf das sich die Inschrift bezieht D(ominus) N(oster) THEODOSIVS PERPET(uus) AVG(ustus) OB DIEM FELICISSIMVM X. Der Kaiser, dessen Haupt von einem Nimbus ("Heiligenschein") umgeben wird, thront mit seinen Söhnen im Palast. Zu beiden Seiten Angehörige der Leibwache mit Lanze, Schild und Halsring. Darunter die Personifikation der Mutter Erde mit Getreideähren.


Norbert Heger