Pyxis auf hohem Fuß

Pyxis auf hohem Fuß

In: Gotik in der Steiermark. Katalog der Steirischen Landesausstellung im Stift St. Lambrecht vom 28. Mai bis 8. Oktober 1978. Veranstaltet vom Kulturreferat der Steiermärkischen Landesregierung. Redigiert von Elisabeth Langer. – Graz: Kulturreferat der Steiermärkischen Landesregierung 1978. 344, 112. 8°. Objekt-Nr.: 281, S. 311.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Benediktinerstift St. Lambrecht (Steiermark)
Pyxis auf hohem Fuß

© Dr. Woisetschläger, Graz


Deutsch; zweite Hälfte des 14. Jahrhunderts
Vergoldetes Kupfer. Höhe: 22,5 cm. Möglicherweise aus mehreren Teilen zusammengefügt; vor allem das bekrönende Kreuz scheint nicht zum ursprünglichen Bestand zu gehören.

Das einfache sechseckige Gefäß mit den durchbrochenen Wandungen war eher zur Aufbewahrung von Reliquien bestimmt, die in ihrer Stoffverkleidung durch die Fenster gesehen werden konnten, als zur Aufbewahrung der konsekrierten Hostie, für die ein derartiges Behältnis wohl nicht unmöglich, aber eher außergewöhnlich wäre.


Hermann Filitz


Literatur: Katalog "Goldschmiedekunst" (Graz 1961), Nr. 26.