Grabplatte des Bischofs Georg II. Überacker, gestorben 1477

Grabplatte des Bischofs Georg II. Überacker, gestorben 1477

In: Gotik in der Steiermark. Katalog der Steirischen Landesausstellung im Stift St. Lambrecht vom 28. Mai bis 8. Oktober 1978. Veranstaltet vom Kulturreferat der Steiermärkischen Landesregierung. Redigiert von Elisabeth Langer. – Graz: Kulturreferat der Steiermärkischen Landesregierung 1978. 344, 112. 8°. Objekt-Nr.: 264, S. 301.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Augustinerchorherrenstift Seckau (Steiermark)
Grabplatte des Bischofs Georg II. Überacker, gestorben 1477

© Dr. Woisetschläger, Graz


Salzburgisch; um 1475; dem Salzburger Bildhauer Leonhard Eybenstock zuzuschreiben
Rotmarmorstein, sehr guter Erhaltungszustand. Länge: 300 cm; Breite: 150 cm.
Photo.

In vertieftem Bildfeld auf gegittertem, mit Blütensternen gemustertem Grund die untersetzte Gestalt des von 1452 bis 1477 regierenden Seckauer Oberhirten in weiter, eckig gefalteter Pontifikalkleidung. Er hält mit der linken Hand Buch und Schriftrolle an den Körper gedrückt und stützt sich mit der rechten auf das Pedum. Das mit einer reichverzierten Mitra bedeckte Haupt, dessen markante Züge einen starken Willen verraten, liegt auf einem breiten Polster. Eine von zwei dünnen Säulchen getragene Baldachin-Architektur mit drei Kielbögen und Maßwerkfüllung schließt das Bildfeld nach oben ab. Von den beiden Wappen oben das des Bistums Seckau, das untere Oberackers Familienwappen. In dem abgeschrägten Plattenrand in eine vertiefte Leiste gemeißelte Umschrift in gotischer Minuskel: Anno dom(in)i Millesimo quadrin/gentesimo /xxvii fer(i)a sex(ta) an(te) pu(r)ifica(tionem) ma(r)ie obiit Rev(er)endus in chr(ist)o p(ate)r/et d(omi)n(u)s Georgius Uberagker/decretor(um) doctor Hui(us) ecl(es)ie Seccovien(sis) ep(isco)pus pontifi(catus) sui anno xxv/
In Figurenauffassung und Gewandstil noch einem älteren Typus aus dem zweiten Jahrhundertdrittel verhaftet.


Peter Krenn, Helfried Valentinitsch


Literatur: Karl Friedrich LEONHARDT, Spätgotische Grabdenkmäler des Salzachgebietes (Leipzig 1913), S. 38. – Walter FELICETTI-LIEBENFELS, Die mittelalterliche Grabplastik in Steiermark und Kärnten bis zum Ausgange der Gotik (phil. Diss., Graz 1924), S. 53f. – Philipp Maria HALM, Studien zur süddeutschen Plastik, 2 Bde. (Augsburg 1926/1927), S. 39, 88, 215 . – Otto SCHWARZ, Die spätgotische Steinplastik in Steiermark (phil. Diss., Graz 1935), S. 55. – Kurt WOISETSCHLÄGER/Peter KRENN, Alte steirische Herrlichkeiten (Graz 1968), S. 35. – Karl AMON, Georg II. Überacker (1452-1477), in: Die Bischöfe von Graz-Seckau 1218-1968 (hg. von Karl Amon) (Graz/Wien/Köln 1969), S. 139-148.