Ferdinand Bonaventura II. Anton von Harrach

Ferdinand Bonaventura II. Anton von Harrach

In: Adel im Wandel. Politik, Kultur, Konfession 1500-1700. Katalog der Niederösterreichischen Landesausstellung auf der Rosenburg vom 12. Mai bis 28. Oktober 1990. Redigiert von Herbert Knittler, Gottfried Stangler und Renate Zedinger. Katalog des Niederösterreichischen Landesmuseums. N.F. 251. – Wien: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Kulturabteilung 1990. 612.4°. Illustr. Objekt-Nr.: 17.10, S. 410.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Privatbesitz
Ferdinand Bonaventura II. Anton von Harrach

© M. Himml, Wien


Österreich, 1709
Öl auf Leinwand, 78 x 95 cm, "Ferdinandus Comes ab Harrach de Rorau Aetatis suae i 1708"

Ferdinand Bonaventura II. Anton (1708-1778), der Sohn des Aloys Thomas Raymund von Harrach (1669- 1742), des Vizekönigs von Neapel und Sizilien, und der Cäcilia von Thannhausen (1674-1721), erbte die Herrschaften Schluckenau, Gross-Priesen und Ober-Markersdorf in Böhmen und Janowitz in Mähren. Dazu kamen die Herrschaften Freistadt in Oberösterreich, Namiescht und Luderzow in Mähren, Harrachstal in Oberösterreich und Inzersdorf in Niederösterreich. Neben vielen Ämtern und Würden war er Ritter des goldenen Vlieses, 1745 bis 1750 Landmarschall in Niederösterreich, Kämmerer, Justizpräsident usw. 1733 vermählte er sich mit Maria Elisabeth von Gallas (1718-1737) und 1740 mit Rosa von Harrach (1721-1785). Da Ferdinand Bonaventura am 11.4.1708 geboren wurde, kann das Bild, das ihn als Einjährigen zeigt, erst 1709 gemalt worden sein.