Luzerner Elle

Luzerner Elle

In: Schauplatz Mittelalter Friesach. Kärntner Landesausstellung 2001. Bd. II: Katalog (Die Stadt im Mittelalter. Eine kulturhistorische Ausstellung im Fürstenhof zu Friesach 2001). Herausgegeben vom Land Kärnten. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Günther Hödl. Redigiert von Barbara Maier. – Klagenfurt: Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung Kultur 2001. 311. 8°. Objekt-Nr.: 06.16, S. 117.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Historisches Museum Luzern (Schweiz), 721
Luzerner Elle

© Historisches Museum Luzern (H. P. Blunier)


Luzern, 1373
Höhe 6,8 cm, Länge 49,8 cm, Durchmesser 2,5 cm; Bronze gegossen

"Urmaße" dieser Art waren an öffentlichen Plätzen montiert, damit die Käufer die verwendeten Maße immer wieder überprüfen konnten.
Auf einer Stange von rautenförmigem Querschnitt sind an den beiden Enden je eine gegeneinander gerichtete Halbfigur eines Mannes und einer Frau angebracht, auf der Oberseite eine erhabene Inschrift "anno dni. m° ccc° Ixxiii° mense iulii" in gotischer Minuskel. Unten steht ein gegliederter Zapfen zum Befestigen auf einer Unterlage vor. Die sorgfältig-aufwendige Gestaltung deutet auf einen Gebrauch als Urmaß hin. Der Anlass für die Herstellung geht aus den städtischen Quellen jedoch nicht hervor. Auch stimmt das Maß (innen 44,5 und außen 49,8 cm) nicht mit dem später überlieferten Ellenmaß (62,8 cm) oder einem anderen gebräuchlichen Tuchmaß überein.


Josef Brüslisauer


Literatur: Anne-Marie DUBLER, Masse und Gewichte im Staat Luzern und in der alten Eidgenossenschaft (Luzern 1975), S. 15, 56f.
Alltag im Spätmittelalter. Hrsg. von Harry Kühnel (Granz/Wien/Köln ³1986), S. 35, Abb. 373.