Die Grablege der Babenberger im Stift Heiligenkreuz

Die Grablege der Babenberger im Stift Heiligenkreuz

In: 1000 Jahre Babenberger in Österreich. Katalog der Niederösterreichischen Jubiläumsausstellung im Stift Lilienfeld vom 15. Mai bis 31. Oktober 1976. Veranstaltet vom Bundesland Niederösterreich. Bearbeitet von Erich Zöllner, Karl Gutkas, Gottfried Stangler, Gerhard Winkler. Katalog des Niederösterreichischen Landesmuseums. N.F. 66. – Wien: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Kulturabteilung 1976. XXIII, 774. 8°. Objekt-Nr.: 1303, S. 738.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Zisterzienserstift Lilienfeld (Niederösterreich), Siftsbibliothek
Die Grablege der Babenberger im Stift Heiligenkreuz

© Niederösterreichische Landesbildstelle, Wien


Photo aus Marquard Herrgott, Taphographia principum Austriae (Bd. IV /2 der Monumenta) St. Blasien, 1772, Tafel VI.
Die Abbildung enthält die Situierung der Gräber im Kapitelsaal wie auch eine Darstellung der einzelnen Grablegen. Es ist dies die Dokumentation der Untersuchung der Fürstengräber, die Herrgott gemeinsam mit Salomon Kleiner im Auftrag Maria Theresias durchführte.

Im Kapitelsaal von Heiligenkreuz befinden sich elf Gräber von Babenbergern oder deren Frauen (Gertrude von Braunschweig und ihre Tochter Richardis [I], Leopolds III. Söhne Adalbert und Ernst [II], Heinrich der Ältere von Mödling und seine Gattin Richza [III], Herzog Leopold IV. [V], Heinrich der Jüngere von Mödling [VI], Herzog Leopold V. [VII], Herzog Friedrich I. [VII], Herzog Friedrich II. [IX], Heinrich [der Grausame], Sohn Leopolds VI. [X], Agnes von Thüringen, Gattin Heinrichs des Grausamen [XI]). Ferner sind dort noch Rudolf und Heinrich, Enkel Rudolfs von Habsburg in einem Grab [IV] beigesetzt.




Literatur: Paulus NIEMETZ, Die Grablege der Babenberger in der Abtei Heiligenkreuz (Heiligenkreuz 1974).