Leopold VII. öffnet den Wiener Bürgern seine Schätze zur Förderung von Handel und Gewerbe

Leopold VII. öffnet den Wiener Bürgern seine Schätze zur Förderung von Handel und Gewerbe

In: 1000 Jahre Babenberger in Österreich. Katalog der Niederösterreichischen Jubiläumsausstellung im Stift Lilienfeld vom 15. Mai bis 31. Oktober 1976. Veranstaltet vom Bundesland Niederösterreich. Bearbeitet von Erich Zöllner, Karl Gutkas, Gottfried Stangler, Gerhard Winkler. Katalog des Niederösterreichischen Landesmuseums. N.F. 66. – Wien: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Kulturabteilung 1976. XXIII, 774. 8°. Objekt-Nr.: 1232, S. 715.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Österreichische Galerie Belvedere (Wien), 5718
Leopold VII. öffnet den Wiener Bürgern seine Schätze zur Förderung von Handel und Gewerbe

© Österreichische Galerie Belvedere, Wien


Leander Russ, 1836.
Öl auf Leinwand, 69 : 85 cm.
Bezeichnet rechts auf Brüstung: Russ Leander 1836.

Peinlich genaue Malerei und Liebe zum Detailreichtum zeichnen das Bild aus. Die starken stilistischen und formalen Differenzen sind seiner Glaubwürdigkeit aber nicht förderlich. Die Gesamteinstellung entspricht den für die 30er Jahre charakteristischen Vorstellungen eines Herrschers. Nicht der Repräsentant der Macht, sondern der bürgerfreundliche, gütige Vater des Reiches soll gezeigt werden.


Gerhard J. Winkler


Literatur: Ausstellung, Akademie Galerie 1837;
Eckart VANCSA, Aspekte der Historienmalerei des 19. Jahrhunderts in Wien (ungedr. Diss., Wien 1973), S.75f.
Böttiger, Bd. 2, S. 496, Nr. 14;