Heiligenkreuz (Niederösterreich), Mariä Himmelfahrt, Westfassade

Heiligenkreuz (Niederösterreich), Mariä Himmelfahrt, Westfassade

In: 1000 Jahre Babenberger in Österreich. Katalog der Niederösterreichischen Jubiläumsausstellung im Stift Lilienfeld vom 15. Mai bis 31. Oktober 1976. Veranstaltet vom Bundesland Niederösterreich. Bearbeitet von Erich Zöllner, Karl Gutkas, Gottfried Stangler, Gerhard Winkler. Katalog des Niederösterreichischen Landesmuseums. N.F. 66. – Wien: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Kulturabteilung 1976. XXIII, 774. 8°. Objekt-Nr.: 891g, S. 487.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Zisterzienserstift Heiligenkreuz (Niederösterreich), Kirche Mariä Himmelfahrt
Heiligenkreuz (Niederösterreich), Mariä Himmelfahrt, Westfassade

© Foto Ritter, Wien


Photo

Sie zeigt den Querschnitt des basilikalen Aufbaus; Türme fehlen, da sie bei den Zisterziensern verboten waren. Die Vorlage links ist auch hier einfach abgeschnitten; die rechte mit Lisene und Halbsäule stammt aus einer anderen Bauphase. Die Profilierung der Lisenen und des Frieses hebt die sonst in der Romanik übliche scharfe Trennung der einzelnen Schichten wieder auf.
Die Durchbrechung der Wand durch die große dreiteilige Fenster-Gruppe wird zum die Fassade beherrschenden Motiv (zisterziensische Fenster-Architektur).




Literatur: Alfred SCHMELLER, Die Heiligenkreuzer Westfassade. In: Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege IV (1950), S. 88-94.