Bildnis der Kunigunde von Österreich

Bildnis der Kunigunde von Österreich

In: Ausstellung Friedrich III. Kaiserresidenz Wiener Neustadt. Katalog der Ausstellung in St. Peter an der Sperr, Wiener Neustadt, vom 28. Mai bis 30. Oktober 1966. Herausgegeben vom Amt der Niederösterreichischen Landesregierung. Schriftleitung Peter Weninger. Katalog des Niederösterreichischen Landesmuseums. N.F. 29. – Wien: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Kulturreferat 1966. 436. 8°. Objekt-Nr.: 178b, S. 373.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Bildnis der Kunigunde von Österreich

© Kunsthistorisches Institut der Universität Wien


Schule des Schottenmeisters, um 1480.
Holz, 44,5 x 31 cm.
Brustbild, leicht nach links gewandt, mit übereinandergeschlagenen Händen.
Original im Kunsthandel. (Bis 1953 nachweisbar bei Julius Böhler, Luzern.)

Das Porträt Kunigundens, deren Schönheit allgemein gerühmt wird, soll als Brautwerbungsbild für Albrecht IV. gemalt worden sein.


Hanna Dornik


Literatur: Friedrich KENNER, Die Porträtsammlung. In:Jahrbuch der kunsthistorischen Sammlungen XV (Wien 1894), S. 161.
Ernst BUCHNER, Das deutsche Bildnis der Spätgotik und der frühen Dürerzeit (= Denkmäler deutscher Kunst, Berlin 1953), S. 117f.
Alfred STANGE, Deutsche Malerei der Gotik, Bd. 11: Österreich und der ostdeutsche Siedlungsraum von Danzig bis Siebenbürgen in der Zeit von 1400 bis 1500 (München/Berlin 1961), S. 68f.