Anbetung der Könige

Anbetung der Könige

In: Ausstellung Friedrich III. Kaiserresidenz Wiener Neustadt. Katalog der Ausstellung in St. Peter an der Sperr, Wiener Neustadt, vom 28. Mai bis 30. Oktober 1966. Herausgegeben vom Amt der Niederösterreichischen Landesregierung. Schriftleitung Peter Weninger. Katalog des Niederösterreichischen Landesmuseums. N.F. 29. – Wien: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Kulturreferat 1966. 436. 8°. Objekt-Nr.: 232, S. 399.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Koninklijk Museum voor Schone Kunsten (Antwerpen, Belgien)
Anbetung der Könige

© Koninklijk Museum voor Schone Kunsten, Antwerpen


Meister von Frankfurt, um 1500.
Mitteltafel eines Triptychons, Holz, 160 x 214 cm.
Freie Kopie der Anbetung vom Montfortealtar Hugo van der Goes. Der älteste König trägt die Züge Friedrichs III.

In sehr eigenartigem Abhängigkeitsverhältnis von dem Antwerpener Altar steht ein Triptychon des Kunsthistorischen Museums zu Wien, das zumeist dem Meister von Frankfurt zugeschrieben wird, das aber, da es die auf der Antwerpener Tafel fortgelassenen Engel aus dem Montfortealtar mitkopiert, von einem aus dem Werkstattkreis des Meisters von Frankfurt kommenden Kopisten gearbeitet sein dürfte, der auch das Werk des van der Goes vor sich hatte. Beide Tafeln schematisieren den niederländischen Alterstypus Friedrichs, der am besten auf der Mitteltafel eines Triptychons in Stuttgart erhalten ist.




Literatur: Ludwig BALDASS, Die Bildnisse Kaiser Maximilians I. In: Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen in Wien 31 (1913), S. 303.
Max J. FRIEDLÄNDER, Der Meister von Frankfurt. In: Jahrbuch der Königlich-Preußischen Kunstsammlungen 38 (1917), S. 131ff.
Max J. FRIEDLÄNDER, Die altniederländische Malerei, Bd. 7: Quentin Massys (Berlin 1929), Nr. 129.
Adrien J. DELEN, Beschrijvende catalogus. Koninklijk Museum voor Schone Kunsten Antwerpen, Bd. 1: Oude meesters (Antwerpen 1948), S. 169ff.
Adrien J. DELEN, Wie was de Meester von Frankfort? In: Miscellanea Leo van Puyvelde. Publié sous les auspices d'un comité présidé par Georges Theunis (Bruxelles 1949), S. 48.
M. J. ONGHENA, De Iconographie van Philips de Schone (= Academie royale de Belgique. Classe des beaux-arts. Memoires. Coll. 10, 5, Brüssel 1959), S. 343f.
Hanna EGER, Ikonographie Kaiser Friedrichs III. (Phil. Diss. Wien 1965), S. 95.
Hanna DORNIK-EGER, Kaiser Friedrich III. in Bildern seiner Zeit. In: Ausstellungskatalog Friedrich III. Kaiserresidenz Wiener Neustadt. St. Peter an der Sperr, Wiener Neustadt. 28. Mai-30. Oktober 1966 (= Katalog des Niederösterreichischen Landesmuseums NF 29, Wien 1966), S. 80.