Prunkschwert samt Scheide

Prunkschwert samt Scheide

In: Ausstellung Friedrich III. Kaiserresidenz Wiener Neustadt. Katalog der Ausstellung in St. Peter an der Sperr, Wiener Neustadt, vom 28. Mai bis 30. Oktober 1966. Herausgegeben vom Amt der Niederösterreichischen Landesregierung. Schriftleitung Peter Weninger. Katalog des Niederösterreichischen Landesmuseums. N.F. 29. – Wien: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Kulturreferat 1966. 436. 8°. Objekt-Nr.: 191, S. 379.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Kunsthistorisches Museum (Wien), Waffensammlung, A 142
Prunkschwert samt Scheide

© Foto Mayer, Wien


Süddeutsch, zwischen 1440 und 1452.
Im Ambraser Rüstkammerinventar von 1596 als Besitz Friedrichs III. erwähnt.

Griff mit vergoldeten Montierungen: rhombischer flacher Knauf, darin vorne ein getriebenes silbernes Medaillon mit dem Agnus Dei eingelassen, rückseitig ein emailliertes Silbermedaillon mit ungedeutetem vierteiligem Wappen (wahrscheinlich spätere Einfügung). Lilienförmig ausgeschnittene Zwinge und Ziernieten zur Fixierung der Heftschalen aus Horn am Hefteisen des Griffes. Beschlagenes Regenleder, Goldhülsen an den Enden der leicht gebogenen Parierstange mit Hornbelag. Breite zweischneidige Klinge italienischer Art mit kurzer doppelter Blutrinne. Am Klingenansatz in Blauätzung beiderseits Musterung und Schild mit dem Königsadler bzw. Bindenschild. Diese Dekoration wenig später mit Ölfarbe übermalt. - Gepreßte Lederscheide, daran vergoldete Beschläge mit Lilienrändem. Beschlagener Schwertgurt.
Da Friedrich III. ebenso wie sein Vorgänger Sigismund als Kaiser immer den Doppeladler führte, muß das Schwert auf Grund seines Königswappens zwischen der Königswahl Friedrichs (1440) und seiner Kaiserkrönung (1452) entstanden sein. Es diente wahrscheinlich als "Vortragschwert" für zeremonielle Zwecke.




Literatur: Laurin LUCHNER, Denkmal eines Renaissancefürsten. Versuch einer Rekonstruktion des Ambraser Museums von 1583 (Wien 1958), S. 26.
Ortwin GAMBER, In: Maximilian I. 1459-1519. Katalog der Ausstellung vom 23. Mai bis 30. September 1959 in der Österreichischen Nationalbibliothek, der Graphischen Sammlung Albertina und der Waffensammlung des Kunsthistorischen Museums Wien. Red. von Franz Unterkircher (= Biblos-Schriften 23, Wien 1959), S. 152.
Ortwin GAMBER, Die mittelalterlichen Blankwaffen der Wiener Waffensammlung. In: Jahrbuch der kunsthistorischen Sammlungen in Wien NF 21(1961), S. 25f.