Schwerer Roßharnisch

Schwerer Roßharnisch

In: Die Ritter. Katalog der Burgenländischen Landesausstellung 1990 auf der Burg Güssing vom 4. Mai bis 28. Oktober 1990. Redigiert von Harald Prickler. Burgenländische Forschungen. Sonderband. 8. – Eisenstadt: Amt der Burgenländischen Landesregierung, Landesarchiv - Landesbibliothek 1990. 338. 4° Objekt-Nr.: IX 58, S. 299.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Historisches Museum der Stadt Wien, 127.151-127.153 und 127.157-127.159
Schwerer Roßharnisch

© Kunsthistorisches Museum, Wien


Mailand, um 1450.
Pier Innocenzo Da Faerno.

Ältester erhaltener italienischer Roßharnisch eines schwer gepanzerten Ritters. Wegen seiner Kostbarkeit wahrscheinlich nicht aus dem Wiener städtischen Zeughaus, sondern aus der ältesten habsburgischen Rüstkammer (Friedrichs III. oder Albrechts VI.) stammend. Meister Innocenz (erwähnt 1452-1462) ist in Mailänder Urkunden als Lieferant von Roßharnischen nach Deutschland nachweisbar.


Peter Krajasich