Illyrischer Helm

Illyrischer Helm

In: Die Ritter. Katalog der Burgenländischen Landesausstellung 1990 auf der Burg Güssing vom 4. Mai bis 28. Oktober 1990. Redigiert von Harald Prickler. Burgenländische Forschungen. Sonderband. 8. – Eisenstadt: Amt der Burgenländischen Landesregierung, Landesarchiv - Landesbibliothek 1990. 338. 4° Objekt-Nr.: A 6, S. 202.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Museum für deutsche Geschichte (Berlin, Deutschland), AG 244
Illyrischer Helm

© Angelo Monteleone, Berlin


6. - 5. Jahrhundert vor Chr.
Bronze, Höhe 22,5, Durchmesser 28 cm.
Kunsthandel - angeblich Balkanhalbinsel.

Später illyrischer Bronzehelm mit gepunzter Randborte und spitzen Zwickeln zwischen den Wangenschirmen und dem Nackenschutz. Plastisch betonte und getreppte Buschbahn mit dreifach gravierter Mittellinie im Scheitel. Helmbuschhalter in Form eines Scheibennietes auf der Stirn vor der Helmbuschbahn und rückseitig in der Nackenwand eingearbeitete Drahtöse. Braun-rote bzw. smaragdgrüne fleckige Patina. Kleinere moderne Ergänzungen im Randbereich. Die im Helm montierte goldene Totenmaske vom Typ Sindos ist eine Kopie aus dem Burgenländischen Landesmuseum.


Louis Nebelsick, Hermann Born