"Die Wilde Jagd"

In: alles jagd...eine kulturgeschichte. Kärntner Landesausstellung im Schloß Ferlach vom 26. April bis 26. Oktober 1997. Katalogbuch. Herausgegeben vom Land Kärnten. Kärntner Landesausstellung unter Leitung von Günther Hödl und Hartwig Pucker. Redigiert von Gabriele Guntsche-Liessmann und Daniela Schurian. – Klagenfurt: Kärntner Landesausstellungsbüro 1997. XVI, 700. 4°. Objekt-Nr.: R 25.19, S. 634.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen

Leihgeber: Deutsches Jagd- und Fischereimuseum (München, Deutschland), 5044

© Deutsches Jagd- und Fischereimuseum, München


Eduard Schaller; München 1837
Öl auf Leinwand; Höhe 75,5 cm, Breite 93 cm

In einer zerklüfteten, dunkel verhangenen Landschaft knien zwei Gestalten auf dem Boden, ein Einsiedler (Mönch) und ein Jäger mit Armbrust und Hund. Der Jäger hat den Blick angstvoll zu Boden gesenkt, während der Einsiedler mit einem Kruzifix in der emporgereckten Hand fest zu einem phantastischen Zug aufblickt, der unter fahl erhellten Wolken durch die Luft jagt. Jäger zu Pferde blasen das Horn, schwingen die Peitsche oder schießen mir Pfeil und Bogen. Der Zug verfolgt mit Hunden einen Hirsch, in dessen Rücken sich schon ein Hund verbissen hat, während ein Bär einen Hund in seinem Arm zerquetscht.


Wolfgang Killer


Zum Katalog: Jagdzeit. Österreichs Jagdgeschichte. Eine Pirsch


Literatur: Jagdzeit. Österreichs Jagdgeschichte - eine Pirsch. Hermesvilla, Lainzer Tiergarten, 28. März 1996 bis 16. Februar 1997 (= Katalog zur Sonderausstellung des Historischen Museums der Stadt Wien 209, Wien 1996), S. 28.