Pulverflasche des Erzherzogs Leopolds V. "von Tirol"

In: alles jagd...eine kulturgeschichte. Kärntner Landesausstellung im Schloß Ferlach vom 26. April bis 26. Oktober 1997. Katalogbuch. Herausgegeben vom Land Kärnten. Kärntner Landesausstellung unter Leitung von Günther Hödl und Hartwig Pucker. Redigiert von Gabriele Guntsche-Liessmann und Daniela Schurian. – Klagenfurt: Kärntner Landesausstellungsbüro 1997. XVI, 700. 4°. Objekt-Nr.: R 31.2, S. 673.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen

Leihgeber: Kunsthistorisches Museum (Wien), Hofjagd- und Rüstkammer, D 93a
Pulverflasche des Erzherzogs Leopolds V.

© Kunsthistorisches Museum, Wien


Hans Schmidt; Ferlach; 1628
L 15 cm, Breite 12 cm

1626 bestellte der Erzherzog Leopold V. "von Tirol" (1586-1632), der jüngere Bruder Kaiser Ferdinands II., beim führenden Meister in Ferlach, dem Künstler, Organisator und Kaufmann Hans Schmidt (um 1600-1699) neben zwei "Zielrohren" (Scheibenbüchsen) auch die dazugehörigen Pulverflaschen. Diese reich verzierte Pulverflasche ist mit Szenen aus dem 144. Psalm und der Parabel des guten Hirten geschmückt. In der Mitte der Pulverflasche, auf dem vornehmsten Platz, befindet sich das Wappen und das Porträt des Besitzers.


Christian Beaufort


Zum Katalog: Jagdzeit. Österreichs Jagdgeschichte. Eine Pirsch


Literatur: Bruno THOMAS, Hans Schmidt von und zu Helding. Der ,,kunstreiche"" Büchsenschäfter von Ferlach (um 1600-1669) (= Aus Forschung und Kunst 23, Klagenfurt 1982).