Jagdszene (Graduale und Sequentiarium Seccoviense)

In: alles jagd...eine kulturgeschichte. Kärntner Landesausstellung im Schloß Ferlach vom 26. April bis 26. Oktober 1997. Katalogbuch. Herausgegeben vom Land Kärnten. Kärntner Landesausstellung unter Leitung von Günther Hödl und Hartwig Pucker. Redigiert von Gabriele Guntsche-Liessmann und Daniela Schurian. – Klagenfurt: Kärntner Landesausstellungsbüro 1997. XVI, 700. 4°. Objekt-Nr.: R 15.6, S. 510.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen

Leihgeber: Universitätsbibliothek Graz (Steiermark), Codex Nr. 17 (alt 37/9), fol. 162r
Jagdszene (Graduale und Sequentiarium Seccoviense)

© Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit, Krems


Entstanden unter Johannes Durenberger, Propst von Seckau (1480-1510)
Pergament, Ledereinband; Blindpressungen (16. Jahrhundert); Höhe 50 cm, Breite 37 cm

Dieses schöne Exemplar eines spätmittelalterlichen Seckauer Meßgesangsbuchs mit gotischen Choralnoten ist neben farbigen und illustrierten Initialen mit zahlreichen naturalistischen Bildern aus der Tier und Pflanzenwelt geschmückt. Die aufgeschlagene Miniatur zeigt Moses bei der Übernahme der Gesetzestafeln und daneben eine Jagdszene mit einer Hirschkuh, einem flüchtenden Hirschen, einen Windhund und einen Jäger mit zwei Hunden.


Günther Hödl


Zum Katalog: Jagdzeit. Österreichs Jagdgeschichte. Eine Pirsch


Literatur: Anton KERN, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 1 (= Verzeichnis der Handschriften im Deutschen Reich, Leipzig 1942), S. 6f.