Votivspielzeug: Vogel

In: alles jagd...eine kulturgeschichte. Kärntner Landesausstellung im Schloß Ferlach vom 26. April bis 26. Oktober 1997. Katalogbuch. Herausgegeben vom Land Kärnten. Kärntner Landesausstellung unter Leitung von Günther Hödl und Hartwig Pucker. Redigiert von Gabriele Guntsche-Liessmann und Daniela Schurian. – Klagenfurt: Kärntner Landesausstellungsbüro 1997. XVI, 700. 4°. Objekt-Nr.: R 9.13, S. 488.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen

Leihgeber: Narodni muzej Slovenije (Ljubljana, Slowenien), P 2574
Votivspielzeug: Vogel

© Marco Habič, Narodni muzej Slovenije, Laibach


Podzemelj, 7. Jahrhundert vor Chr.
Ton; Länge 9,2 cm, Höhe 14 cm, Stehfläche: Durchmesser 5 cm

Diese Tierfigur hat Federviehmerkmale (Huhn, Glucke oder Ente?). Über dem breiten zylinderförmigen und in Richtung Schwanz geneigten Leib erhebt sich der hohe, zylinderförmige Hals mit anatomisch uncharakteristischem Kopf. Oben auf dem Leib befinden sich drei in Form eines Dreiecks angebrachte Verbindungen für Applikationen. Anstatt der Beine gibt es eine kegelförmige kleine Säule, die mit einer runden Stellfläche abgeschlossen ist. Die Oberfläche der graubraun gebrannten Figur ist löchrig. Im hohlen Inneren befinden sich mehrere Ton(?)kugeln.


Drago Svoljšak


Zum Katalog: Jagdzeit. Österreichs Jagdgeschichte. Eine Pirsch