Hasenjagd

In: alles jagd...eine kulturgeschichte. Kärntner Landesausstellung im Schloß Ferlach vom 26. April bis 26. Oktober 1997. Katalogbuch. Herausgegeben vom Land Kärnten. Kärntner Landesausstellung unter Leitung von Günther Hödl und Hartwig Pucker. Redigiert von Gabriele Guntsche-Liessmann und Daniela Schurian. – Klagenfurt: Kärntner Landesausstellungsbüro 1997. XVI, 700. 4°. Objekt-Nr.: R 9.4, S. 486.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen

Leihgeber: Kunsthistorisches Museum (Wien), Antikensammlung, IV 194
Hasenjagd

© Kunsthistorisches Museum, Wien


Anonym; attisch; um 500 vor Chr.
Schwarzfigurige Lekythos, Ton; Höhe 43,1 cm

Auf der Lekythos (Ölkrug) ist eine Jagdszene wiedergegeben: Zwei Jäger sind mit Speeren und dem Langobolon, einem Wurfholz, das speziell für die Hasenjagd verwendet wurde, bewaffnet. An kurzer Leine führen sie zwei Hunde lakonischer Rasse, die offensichtlich schon die Spur des Hasen, der unter einem Baum sichtbar ist, aufgenommen haben. Die schwarzfigurige Technik besteht in schwarzer Silhouettenmalerei auf rotem Tongrund. Farben - wie hier ein verblaßtes Violett - beleben die Darstellung, deren Details durch Ritzung angegeben werden.


Kurt Gschwantler


Zum Katalog: Jagdzeit. Österreichs Jagdgeschichte. Eine Pirsch


Literatur: Jagd einst und jetzt. Katalog der Niederösterreichischen Landesausstellung, Schloß Marchegg (N.Ö.) vom 29. April bis 15. November 1979 (= Katalog des Niederösterreichischen Landesmuseums NF 77, Wien 1978), S. 240.