St. Pauler Neidhartspiel

St. Pauler Neidhartspiel

In: Schatzhaus Kärntens. Landesausstellung St. Paul 1991. 900 Jahre Benediktinerstift. Teil 1: Katalog. Herausgegeben vom Ausstellungskuratorium. Redigiert von Hartwig Pucker. – Klagenfurt: Universitäts-Verlag Carinthia 1991. 525. 8°. Objekt-Nr.: 9.18, S. 161.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal (Kärnten), Codex 261/4, fol. 166r
St. Pauler Neidhartspiel

© Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal


Spitaler Provenienzgruppe, um 1360
Papier, Blätter 166r-166v, Höhe 21/Breite 15 cm

Der Text des Neidhartspieles findet sich in einer Brief- und Urkundensammlung von insgesamt 273 Blättern. Der Spiel besteht lediglich aus 66 Zeilen/Versen in schwäbischer Sprachform. Es handelt sich dabei um das älteste weltliche deutsche Schauspiel.


Hans Gröchenig


Literatur: Eckehard SIMON, Neidhartspiele. In: Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon, Bd. 6 (Berlin 1987), Sp. 893-898.
Neidhartspiele. Hrsg. von John MARGETTS (= Wiener Neudrucke 7, Graz 1982).
Die mittelalterlichen Neidhart-Spiele. In Abbildungen der Handschriften. Hrsg. von John MARGETTS (= Litterae 87, Göppingen 1986).