Ramsey-Psalter

Ramsey-Psalter

In: Schatzhaus Kärntens. Landesausstellung St. Paul 1991. 900 Jahre Benediktinerstift. Teil 1: Katalog. Herausgegeben vom Ausstellungskuratorium. Redigiert von Hartwig Pucker. – Klagenfurt: Universitäts-Verlag Carinthia 1991. 525. 8°. Objekt-Nr.: 7.9, S. 134.

Zum Anfang   Zurück   Vorwärts   Zum Ende

Fenster schließen


Leihgeber: Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal (Kärnten), Codex 58/1, fol. 17r
Ramsey-Psalter

© Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal


Ost-England, nach 1285; Ergänzungen des 14. Jahrhunderts. 173 Blätter, Höhe 27,5/Breite 16,3 cm

Eine der schönsten Handschriften der St. Pauler Bibliothek liegt mit diesem Beispiel vor. Der Psalter ist wahrscheinlich im Ramsey entstanden und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Fünf Miniaturenseiten, die der Handschrift schon in älterer Zeit entnommen wurden, befinden sich heute in der Pierpont Morgan Library in New York.
Im oberen Teil thronender Christus, neben ihm Maria. Im unteren Teil: "der heilige Lucius, König von Britannien, zertrümmert mit dem Kreuzesstab eine heidnische Bildsäule".


Peter H. Pascher


Literatur: Die Kunstdenkmäler des Benediktinerstiftes St. Paul im Lavanttal und seiner Filialkirchen. Mit Beiträgen von Franz Balke. Bearb. von Karl Ginhart (= Österreichische Kunsttopographie 37, Wien 1969), S. 372.