ide 2/2014: Projekt und Deutschunterricht

ide 2/2014: Projekt und Deutschunterricht Herausgeberinnen: Marlies Breuss, Ursula Esterl & Gabriele Fenkart

"Projekt"? Das ist doch ein alter Hut! Eine unterrichtliche Selbstverständlichkeit aus der Mottenkiste des 20. Jahrhunderts! Mit dem Paradigmenwechsel in der Schullandschaft und dem Generationenwechsel in den Schulen scheint es angebracht, Projektunterricht - oder: projektorientierten Unterricht - unter den sich verändernden Bedingungen neu zu diskutieren.

Gerade in Zeiten, in denen der Diskurs unter DeutschlehrerInnen von der Erfüllung von Standards und der zentralen Reifeprüfung beherrscht wird, ist es interessant zu analysieren, ob das Projekt als Ort der Freiheit im Deutschunterricht aller Schultypen und Jahrgangsstufen so selbstverständlich verankert ist, dass darüber nicht gesprochen werden muss. Wie verändern Kompetenzorientierung und Kriterien orientiertes Beurteilen Projektarbeit? Wo ist der Platz für Projektunterricht zwischen "Zwang zum Projekt" in der BHS und "Keine Zeit für Projekt" in der AHS? Wie werden Projekte in den Deutschunterricht integriert? Welche Projekte sind das? Welche Effekte haben sie auf den Deutschunterricht? Welche Kompetenzen, deren Entwicklung als Aufgabe des Deutschunterrichts definiert wurde, können SchülerInnen in Projekten weiterentwickeln? Welche Rolle spielt die Deutschlehrperson in fächerübergreifenden Projektzusammenhängen?

Neben dem Fokus auf die Ebene des Unterrichts im Sinne des Grundsatzerlasses zum Projektunterricht soll ein zweiter Schwerpunkt auf der Ebene der Fortbildung im Sinne der LehrerInnen-Professionalisierung gelegt werden. Das IMST-Themenprogramm "Schreiben und Lesen - fächerübergreifend, kompetenzorientiert und differenziert" begleitet seit Jahren "Innovation zwischen Standardisierung und Individualisierung" in Form von Unterrichtsprojekten sowie interinstitutionelle Kooperationsprojekte beratend und forschend. Erste Ergebnisse aus den Erfahrungen mit diesem Modell der Intervention auf LehrerInnenebene sollen in den didaktischen Diskurs sowohl über (projektorientierten) Schreib- und Leseunterricht als auch über nachhaltige LehrerInnenfortbildung vorgestellt werden. Über IMST wird der Blick auf Schreiben und Lesen auch in anderen Fächern als Deutsch und in verschiedenen Schulstufen gelenkt.

Neben Beiträgen aus der IMST-Begleitforschung geben Berichte aus der Praxis der IMST-Projekte Einblick in das Projekt Unterricht, in den Projektunterricht, das Projekt IMST. Das ide-Heft "Projekt und Deutschunterricht" möchte zeigen, wie aktuell und attraktiv die Hüte auch heute noch sein können.

<< Zurück zur Übersicht

Inhalt: